07937/803300 info@stickerei-seifert.de Online anfragen

Die edelste und haltbarste Version mit einzigartiger Haptik. Eine lebendige und brillante Art der Veredelung mit dreidimensionaler Wirkung. Geeignet für wiederkehrende Logos, wobei die Farben variabel gestaltet werden können. Als Datei dient eine digitale Vorlage aus der ein Stickprogramm erstellt wird. Diese Art der Veredelung ist für jegliche Art von Textilien (abhängig vom spezifischen Textilgewicht) geeignet.


Die Textilien werden direkt in die Maschine eingespannt . Beim Stickvorgang wird der Oberfaden durch das Textil mit einer Nadel geführt und mit dem Unterfaden verschlungen. Von der vorher digital erstellten Stickdatei wird Ihr Logo, Signet oder Markenzeichen direkt in den Stoff eingestickt – eine dauerhafte Verbindung ein Textilleben lang. Entstehende Programmierkosten fallen einmalig an. Abzeichen fast jeder Art lassen sich individuell gestalten.



Das Wesentliche im Überblick:

Lebendige, brillante Art der Veredlung
Für annähernd jede Art von Textilien geeignet
Hält ein Textilleben lang
Nachbestellungen problemlos möglich
Farbwechsel nach Ihren Wünschen
Ein „echtes Stück Handwerk“






OEKO-TEX Standard 100

Wir halten viel von Nachhaltigkeit.

Gemeinsam sind wir stark. HAKRO Bekleidung in Verbindung mit Stickungen der Firma Seifert –seit 2017 sind wir für Sie als eine Einheit zertifiziert – zusammen! OEKO-TEX Standard 100 ist bereits seit 1992 ein weltweit einheitliches, unabhängiges Qualitätssiegel. Ihnen als Einkäufer und Verbraucher bietet es einen großen Vorteil, denn Sie wissen:

„keine Schadstoffe in bedenklichen Konzentrationen“

Bei Artikeln der FIRMA OLYMP, der Firma HAKRO und bei uns: Stickerei Seifert. Artikel von OLYMP oder HAKRO in Verbindung mit unseren Stickereien sind OEKO TEX Standard 100 zertifiziert! KOMPLETT!

Immer einen Schritt voraus!

Ökotex Zertifikat für OLYMP und Hakro Textilien (PDF)



Stickgarn

Wir verwenden in unserem Hause nur Stickgarne der Firma Madeira Viscose- oder Polyesterstickgarne.


Viscosegarne

Einsatzbereiche: Sie sind die "Klassiker" der Stickgarne: Für Stickereien auf allen Textilien, ob als Accessoire der als Kennzeichnung, gehören Viscosegarne seit langem zu den bevorzugten Materialien. Vor allem, wenn es auf Glanz- und Seideneffekte ankommt. Einschränkungen bestehen lediglich bei extremen Wasch- und Pflegeverfahren.

Produktvorteile: Fünf Garnstärken stehen insgesamt zur Verfügung, die sich besonders durch eine große Farbvielfalt auszeichnen.

Normale Wäsche: Die schonendste Wäsche erfolgt für alle bestickten Artikel in einer 60°C warmen Feinwaschmittellauge. Bestickte Artikel dürfen niemals in feuchten oder nassem Zustand aufeinander oder zusammengepresst liegenbleiben. Nicht schleudern, bevor gründlich gespült wurde. Bestickte Artikel auswringen. Das Bügeln bestickter Stoffe sollte entweder von der Rückseite oder zwischen zwei Tüchern erfolgen.

Kochwäsche: Die Qualität der farbechten Stickkunstseide MAEIRA erlaubt auch eine Kochwäsche mit Vollwaschmitteln. Verwenden Sie hierbei Waschmittel, die keine Bleichmittel wie Peroxyd oder Chlor und keine optischen Aufheller erhalten, da diese chemischen Zusätze Farbtonveränderungen verursachen können.

Besondere Hinweise: Fleckenentfernung nur mit Mittel, die weder Bleich- und Entfärbemittel enthalten und anschließender Wäsche.

Umwandlung von PANTONE®-Farben in Madeira-Farbe Classic (PDF)
Was Viscose so wertvoll macht (PDF)

MADEIRA CLASSIC

Eine hochwertige Stickerei ist ohne den Klassiker der Garne, dem Viscosegarn, nicht denkbar. MADEIRA CLASSIC vereint alle Eigenschaften, die von einem solchen Stickgarn verlangt werden. Schon das Rohmaterial unter­scheidet sich von den allermeisten Viscosegarnen anderer Hersteller: MADEIRA CLASSIC besteht aus hochwertigstem Rohstoff, womit eine unübertroffene Reißfestigkeit erzielt wird. Diese ist so hoch, dass MADEIRA CLASSIC selbst bei 1.200 Stichen pro Minute problemlos verstickt werden kann. Die damit einhergehende Pro­duktivität ist weltweit unübertroffen. Hinzu kommt der einzigartige natürliche Glanz dieser Viscose, gepaart mit seidigem Gefühl. MADEIRA CLASSIC - Es gibt nichts Besseres. Daher bieten wir dieses Garn in vier verschiedenen Stärken an, in dieser Farbauswahl wieder einzigartig - weltweit!

Polyestergarne

Einsatzbereiche: POLYNEON eignet sich hervorragend für alle Stickereien, bei denen es auf hohe Beanspruchung ankommt, beispielsweise für Textilien, bei denen eine Chlorbehandlung unausweichlich ist, z.B. bei Stone-washed-Jeans. Dieses Garn empfiehlt sich für Stickereien bei Berufskleidung, Sport- und Kinderkleidung, für Hotel- und Gastronomiewäsche. In der Farbpalette sind auch echte Neonfarben enthalten.

Produktvorteile: Mit insgesamt 252 Farben bietet die POLYNEON-Farbenkarte eine umfangreiche Auswahl, die integrierte Konvertiertabelle für Pantone- in Stickkunstseidefarben erleichtert die Farbbestimmung anhand von gelieferten Mustervorlagen. POLYNEON eignet sich vorzüglich für das MADEIRA 3D-Stickverfahren, die Zertifizierung des Garns nach Öko-Tex 100 ist selbstverständlich.

Auf höchstem Niveau und "made in Germany by MADEIRA": Das ist POLYNEON Qualität.

Umwandlung von PANTONE®-Farben in Madeira-Farbe Polyneon (PDF)

POLYNEON

POLYNEON wird mit einem speziell von MADEIRA entwickeltem Ver­streckverfahren hergestellt. Dies ist ein Garant dafür, dass es hervorragend auf jeder Stick­maschine läuft, ohne die sonst üblichen Schlaufen zu bilden. POLYNEON wird bei MADEIRA einer Spezialfärbung unterzogen und wird dadurch extrem chlorfest. Somit kann es sich MADEIRA leisten, auch auf der Farbkarte die Werte für Chlorbeständigkeit anzugeben: Chlorbehandlung für eine halbe Stunde, bei bis zu 30°C und bis zu 20 g Chlor/Liter. POLYNEON kann daher auch allen anderen, extremen Beanspruchungen ausgesetzt werden. Ein weiterer Pluspunkt des POLYNEON ist, dass es über einen wunderschönen Glanz verfügt, der schon annähernd an die Brillanz von MADEIRA CLASSIC heranreicht. POLYNEON ist die erste Wahl für stark beanspruchtes Garn und für Stickereien auf Textilien, die extrem oft gewaschen werden müssen.


Aufbewahrung der Stickprogramme

Die bei uns vorhandenen Stickprogramme werden alle über Jahre hinweg archiviert. Mehrfache Sicherung unserer Festplatten über Bandlaufwerk und CD's (auch extern gelagert) beugen einen Datenverlust vor.

Seit 1990 wurden alle Stickprogramme nichtmehr auf Lochkarten, sondern auf Computermedien gespeichert. Da diese neue "Speicherung" fast kein Platz in Anspruch nimmt, werden wir wie bisher niemals ein Stickprogramm löschen.

Bei Folgeaufträgen sollten sie unbedingt eine alte Rechnungsnummer oder unsere Dessin-Nummer (z.B.: K715/03) angeben. Somit können wir in kurzer Zeit auf unsere über 19000 Stickprogramme zugreifen.



Wie entsteht eine Stickerei

Vorlage

Die Vorlage für ein Stickereimuster kommt meistens direkt vom Kunden als fertiges Logo oder auch als Entwurf, Zeichnung oder Schrift, je nachdem welche Wünsche der Kunde hat. Von dem gewünschten Muster wird entweder eine mehrfach größere technische Zeichnung mit einem Liesegang-Vergößerungsgerät angefertigt - die so genannte Schablone - oder die Vorlage wird direkt auf den Bildschirm eingescannt, bzw. als Grafikdatei eingelesen. Die Herstellung einer Schablone hat den Vorteil, dass vorab bereits technisch notwendige Einzelheiten eingezeichnet werden können und später die Eingabe der Daten über ein großes Digitizerbrett wesentlich schneller erfolgt. Beim Einscannen oder Einlesen auf den Bildschirm entfällt zwar die Schablone, aber die Bearbeitung des Musters ist zeitaufwendiger. Uns stehen für beide Arbeiten die modernste Hard- und Software zur Verfügung. Bei der Programmierung des Musters müssen alle notwendigen Daten festgelegt werden, z.B. die Stichart, die Stichlängen, die Stichdichte, die einzelnen Farben und deren Reihenfolge usw. usw.



Punchen

Schon beim Punchen, so heißt der branchenübliche Fachausdruck für das Digitalisieren, wird entscheidend die spätere Qualität der Stickereien festgelegt, deshalb erfordert gerade diese Arbeit eine großes Fachwissen und jahrelange Erfahrungen. Die Ausgabe der Programme erfolgt auf digitalen Datenträgern, bzw. wird über das Firmennetzwerk gespeichert. Bevor ein Stickdessin in die Produktion geht, wird es erst auf einer Mustermaschine ein- oder mehrmals probegestickt, bis auch die letzten Details exakt stimmen.



Produktion

Die Produktion erfolgt dann auf modernsten 12-, 10-, 8-, 6-, 2- oder 1-Kopf-Stickautomaten, die Dessins in bis zu 11 Farben vollautomatisch herstellen können. Bei einem Wechsel von Farbe zu Farbe werden die Fäden automatisch abgeschnitten und vernäht. Evtl. auftretende Fehler, z.B. Fadenbrüche des Ober- oder Unterfadens werden von der Maschine sofort erkannt, von der Maschinenbedienung behoben und anschließend im selben Arbeitsgang nachgestickt, so dass alle unsere Stickereien nahezu fehlerfrei die Maschine verlassen.

Die zu bestickenden Teile werden bei der Produktion in Einzelrahmen genau an der Stelle eingespannt, an der die Stickerei erfolgen soll. Zur Stabilisierung des Stickgrundes wird ein Vlies oder eine Folie mit eingespannt, so dass später das Muster eine früher nicht für möglich gehaltene exakte Ausführung aufweist. Die Bestickung erfolgt mit einer Geschwindigkeit bis zu 1.000 Stichen pro Minute. Nach Fertigstellung des Musters wird das bestickte Teil ausgespannt, das Vlies oder die Folie vorsichtig entfernt und die Stickerei nochmals einzeln genau kontrolliert. Erst dann wird das bestickte Teil zusammengelegt und verpackt.